Kreuzfeld: Alte Fehler nicht wiederholen!

Im Kölner Norden soll ein neuer Stadtteil entstehen: Kreuzfeld, ganz in der Nähe des Stadtbezirkszentrums Chorweiler und des Trabantenstadteils Blumenberg. Dabei sollten aber alte Fehler beim Bau von Blumenberg in den 1990er Jahren nicht wiederholt werden.

Schließlich gehört zur gedeihlichen Entwicklung eines ganzen Stadtteils auf dem Reißbrett zwingend eine gesunde Mischung aus Wohn-, Freizeit- und Dienstleistungsangeboten. Auch die nötige Verkehrsinfrastruktur und Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr müssen von Anfang an da sein. Ebenso wie eine breite Palette an Wohnangeboten, von preiswerten Mietwohnungen bis hin zu Einfamilienhäusern.

Ob sich das alles unter dem aktuell großen Druck auf günstigen Wohnraum realisieren lässt, erscheint fragwürdig. Vielmehr besteht die Gefahr, dass sich genau jene städtebaulichen Sünden wiederholen, die bereits in der Vergangenheit zu toten Schlafstädten bzw. Brennpunkt- und Ghettobildungen in Köln geführt haben.

Dabei böte die Entwicklung eines gesunden Stadtteils Kreuzfeld – gerade in Verbindung mit dem unmittelbar angrenzenden  Blumenberg – auch viele Chancen. Manche Versäumnisse bei der Entstehung Blumenbergs könnten so gleich mitkorrigiert werden. Wenn man es diesmal denn richtig machen würde.